Aktuelle Mitteilungen des Landesanglerverbandes
Mecklenburg-Vorpommern e.V.

Auf den folgenden Seiten möchten wir Ihnen aktuellste Informationen und Mitteilungen zu Themen der Angelfischerei geben, sowie in komprimierter Form aktuelle Hinweise, Hintergrundberichte oder Pressemitteilungen veröffentlichen.

zurück vor

Bund-Länder-Beratungen: Bald Unterricht, keine Großveranstaltungen – Übersicht beschlossene Covid-Maßnahmen

Berlin/ Görslow, den 18.06.2020

Bund und Länder haben sich auf ein gemeinsames Vorgehen in der Corona-Krise geeinigt: Großveranstaltungen sind weiter untersagt, Maskenpflicht bleibt, Schulen sollen nach den Ferien ganz öffnen - wenn die Infektionslage das zulässt.

Bund und Länder wollen vorerst an den bisherigen Regeln zu Mindestabstand und Hygienemaßnahmen im Kampf gegen die Corona-Pandemie festhalten. Großveranstaltungen soll es in Deutschland bis Oktober weiterhin nicht geben, Schulen und Kitas sollen aber nach den Ferien möglichst zum Regelbetrieb zurückkehren.

Die Ministerpräsidentinnen und Ministerpräsidenten trafen sich zum ersten Mal seit drei Monaten wieder persönlich.

Kanzlerin Angela Merkel sagte nach einem Treffen mit den Ministerpräsidenten, der Mindestabstand von 1,5 Metern, verstärkte Hygiene-Maßnahmen sowie das Tragen von Mund-Nasen-Bedeckungen in bestimmten öffentlichen Bereichen und das Instrument der Kontaktbeschränkungen hätten sich bewährt und sollten fortgeführt werden.

 

Söder: "Zehntausende Leben gerettet"

Bayerns Ministerpräsident Markus Söder sagte, Bund und Länder seien im Kampf gegen die Corona-Krise nun auf einem gemeinsamen, guten Kurs. Die Grundregeln und die Grundphilosophie würden von allen mitgetragen.

Er betonte, Bund und Länder hätten in den vergangenen Monaten die richtigen Weichenstellungen im Kampf gegen das Coronavirus getroffen und damit wohl Zehntausende Leben gerettet. Es gebe aber nun keinen Anlass, leichtfertig zu sein und die Erfolge zu verspielen. "Erleichterung ja, aber mit Umsicht und Köpfchen", betonte er.

"Solange es keinen Impfstoff gibt, müssen wir weiter mit der Pandemie leben", sagte auch Merkel. Sie wies darauf hin, dass es in Bereichen, wo Abstandsregeln nicht eingehalten werden könnten, immer wieder zu Infektionsausbrüchen komme. Daher sei das Instrument der Kontaktbeschränkungen weiterhin wichtig.

 

Übersicht: Von Bund und Länder beschlossene Corona-Maßnahmen

 

Die bisherigen Regeln zu Mindestabstand und Hygienemaßnahmen bleiben: 1,5 Meter Abstand, verstärkte Hygiene, Masken in bestimmten öffentlichen Bereichen, Kontaktbeschränkungen.

Kontakte zu anderen Personen sollen möglichst gering gehalten werden, Kontaktbeschränkungen werden dem Infektionsgeschehen angepasst.

Spätestens nach den Sommerferien sollen Schulen und Kinderbetreuungseinrichtungen möglichst vollständigen in den Regelbetrieb zurückkehren

Großveranstaltungen bleiben, mit Ausnahmen, noch bis mindestens Ende Oktober verboten.

Die Kapazitäten für gezielte Testungen vor allem in Einrichtungen mit besonders anfälligen Personengruppen sollen ausgebaut werden.

Inzwischen ist unter anderem der touristische Reisebusverkehr in den meisten Ländern wieder erlaubt. Die Länder gewährleisten geeignete Standards für einen optimalen Gesundheitsschutz der Reisenden und des Personals.
 

Quelle: Tagesschau.de, LINK: https://www.tagesschau.de/inland/coronavirus--merkel-ministerpraesidenten-101.html


© 2020 EVS Digitale Medien GmbH | IMPRESSUM | DATENSCHUTZ UND DATENSCHUTZERKLÄRUNG | LINKS | AUSSCHREIBUNGEN