Von Aal bis Zander: An den Gewässern in MV machen Angler jedes Jahr spektakuläre Fänge / Übersicht über die besten Reviere

Das war ein gelungener Start in die Angelsaison: 1,08 Meter war der Hecht groß, den ein Angler am 5. Januar 2023 am Hafen von Prerow aus dem Wasser zog. Der Raubfisch brachte 11 Kilogramm auf die Waage. Für die Aktion „Größter Fisch 2023“ wurden dem Landesanglerverband bis Ende Februar bereits weitere prächtige Fänge gemeldet.

Der Jahresstart – Feliks Delkus stolz mit seinem Hecht, 108 cm 11 kg. Quelle: LAV-Arhiv


In der Elde bei Plau am See legte ein Angler ebenfalls im Januar eine Rotfeder von 35 Zentimeter Länge auf die Schuppen, die ein halbes Kilo wog. Und der bislang größte gefangene Barsch in der noch frühen Angelsaison maß 32 Zentimeter und wurde im Malchower See gefangen. Im Vergleich zum Vorjahr ist da noch ein bisschen Luft nach oben. Der mit 45 Zentimeter größte Stachelritter in 2022 kam aus dem Schweriner Außensee.
Im Hecht-Vergleich schneidet der aktuelle Rekord-Esox aus Prerow aber schon ziemlich gut ab – da fehlten nur wenige Zentimeter zum größten Fisch 2022 in dieser Kategorie, der mit 117 Zentimetern angegeben und in der Grabow gelandet wurde.
Neben Größe und Gewicht der gefangenen Fische beeindruckt Christoph Wittek vom Landesanglerverband auch immer wieder die Artenvielfalt aus den unterschiedlichen Gewässertypen in einem der beliebtesten Angelreviere Deutschlands. 39 unterschiedliche Fischarten wurden in 2022 dem Landesanglerverband für die Aktion „Größter Fisch“ gemeldet. Neben den üblichen Verdächtigen wie Karpfen, Hecht, Zander und Barsch tauchen in der Rekord-Liste auch Bach- und Regenbogenforelle auf. „Ganz fantastisch“ findet Wittek die breite Anzahl an Meeresfischen wie Flunder, Meerforelle, Scholle und Makrele. In den Top-Revieren an der Ostsee haben Angler zudem Chancen auf Dorsch und Seelachs.
Die Angelei in den Küstengewässern bietet laut Wittek auch „sehr schöne Überraschungen“. Mit Seeskorpion und Sandaal meldeten Angler im vergangenen Jahr zwei Arten, die in MV nicht so häufig gefangen würden.
Ihre Fänge für die neue Runde der größten geangelten Fische aus den Gewässern in MV können Angler per E-Mail über info@lav-mv.de an den LAV melden. Wichtig sind dabei ein Foto mit angelegtem Bandmaß oder Zollstock sowie das gemessene Gewicht.
Bei identischer Länge entscheide das Gewicht des Fisches über den Eintrag in die Rekord-Liste. Notwenige Daten sind neben Name und Adresse der Fangort sowie Fangtag und die Benennung eines Zeugen.

Udo Roll, SVZ

Quelle: https://www.svz.de/deutschland-welt/mecklenburg-vorpommern/artikel/unsere-karte-zeigt-wo-die-groessten-fische-in-mv-gefangen-werden-44371604