Für den Mürtzsee kann keine Entwarnung in Bezug auf die Burgunderblutalge gegeben werden. Im Gegenteil, es wurde erneut vermehrtes Algenwachstum dokumentiert und auch das entsprechende Toxin konnte nachgewiesen werden. Die Behörden raten dementsprechend weiterhin davon ab, Fische zu entnehmen und zu verzehren.

Die Warnung vom Amt Neustrelitz Land hat somit weiterhin Bestand:

https://www.amtneustrelitz-land.de/aktuelles/burgunderblutalgen-im-muertzsee/

Nachruf Axel Pipping

Geschäftsführer des Landesanglerverbandes Mecklenburg-Vorpommern e.V.
Wir trauern um einen großen Menschen, Weggefährten, Freund und Stütze des Verbandes, der Freunden, Kollegen wie Verbands- und Vereinsmitgliedern immer Orientierung und Halt bot.
weiter lesen…